Inliner-Wochenende am Geiseltalsee 12.-14. Mai 2017

Aufgrund einer Terminvielzahl in den Sommermonaten, war das jählich stattfindende Inliner-Wochenende dieses Mal schon Mitte Mai geplant. Die Eisheiligen blieben uns gewogen, es sollte relativ warm werden. Jedoch waren einige starke Gewitterfronten vorhergesagt. Wer Zeit, Lust und genügend Kraft hatte konnte die 150km lange Anreise mit dem Rad bewältigen. Noch vor Ankunft der Radfahrer und der meisten Autofahrer begann es zu regnen...

                              

DSC 3950 - Kopie 2


Zeltaufbau im Nassen war also angesagt. Abends konnte man den Tag am Lagerfeuer, größtenteils trockenen Hauptes, ausklingen lassen. Start für die Geiseltalseeumrudnung war am Samstag 10:00 Uhr. Ca. 75 Inliner- und Radfahrer starteten.

Zuerst galt es, den 100m hohen Weinberg zu erklimmen. Nach einer rasanten Abfahrt gab es an einer Badestelle das erste (Speise-)Eis des Jahres. Weitere 10km später die wohlverdiente Mittagspause. Der Rückweg konnte dann von jedem selbst nach individueller Leistung und Vertrauen in das Wetter gestaltet werden, denn schon während des Mittags zogen dunkle Wolken heran. Und der Regen kam sehr schnell, sodass auf dem Weinberg oder im Hafecafé eine Kuchen- und/oder Weinpause eingelegt werden musste...wie ärgerlich. Schnell verzogen sich aber die Wolken wieder. Der Nachmittag wurde dann individuell mit Weintrinken, Volleyball, Sonnenbaden oder Kajakfahren verbracht. Während Sonntag früh die Zelte zusammengebaut wurden, ging es für eine kleine Delegation Radfahrer schon auf den Rückweg nach Chemnitz. Wer Lust hatte konnte in der Arche Nebra noch etwas Kultur erfahren. Spätestens danach ging es aber für alle wieder nach Hause. Danke für die zahlreichen Teilnahmen und die gute Organisation...wir werden den Geiseltalsee wohl auch nächstes Jahr wieder sehen. 

Seeumrundung Beim Mittagessen Lagerfeuer