Skitty Finale 2012 in der Skiwelt Schöneck

Der Austragungsort hat an diesem Märzsonntag seinem Namen leider keine Ehre machen können. Auch von einer „Skiwelt“ war angesichts des Vorfrühlingswetters leider nicht mehr viel zu sehen. Dennoch waren die vogtländischen Veranstalter wie immer um beste Pistenverhältnisse und eine Top-Organisation für das Skitty-Finale bemüht.


Mit dem Single-K.O.-Parallel-Slalom lag das Skitty Finale ganz im Trend anderer alpiner Finalwettbewerbe und konnte seinem Ruf als spannendes Zuschauerspektakel mehr als gerecht werden. Nicht zuletzt trug der bewusst-parteiische, oberlausitzer Kommentator im 30er-Jahre-Volksempfänger-Stil auch mächtig zur Spannungssteigerung bei und konnte mit der ein oder anderen spitzfindigen Anmerkung beinahe alle amüsieren. Spannend war es also von Anfang an. Den alpinen Erziehungsberechtigten ging so auch sichtlich oft „die Muffe“, zum Glück ließen die Organisatoren aufgrund der flotten Startreihenfolge kaum Luft zum Atmen bzw. Nachdenken, so dass uns so mancher Herzinfarkt erspart blieb.    
Unsere Kids waren super drauf. Dennoch kamen nicht alle gleich mit dieser direkten Konkurrenzsituation klar. Der Wettkampfmodus kam somit dem/der einen mehr dem/der anderen weniger zu Gute. Das hat sich nicht nur bei den Top-Platzierungen gezeigt. 
Am Ende stand dennoch wie gewohnt unsere Lynn auf dem Podium der AK 6 weiblich ganz oben und hat mit ihrer Leistung mal allen anderen gezeigt, was eine richtige Skirennmieze ist. Sie gewann in dieser Saison jedes Skitty-Rennen und konnte auch sonst fast ausschließlich alle Gegnerinnen hinter sich lassen. Dass Lynn nicht nur ihrer Altersklasse und ihrem Geschlecht gewachsen ist, hat sich ja bereits im Buß-und Bettagtrainingslager angedeutet, indem sie die 8er Jungs gnadenlos abgekocht hat. Das System ließ es zu, dass sich Lynn diesmal nicht mit Hilde Gärtner, sondern mit Anna Lena duellieren konnte, was uns neben Lynns 1. Platz einen hervorragenden 2. Platz für Anna Lena bescherte. Eleni fuhr sich auf Platz 5 (Skitty 4.) und Paula auf Platz 6 (Skitty 5.).
Lino konnte sich bei den Zwergenjungs durch die Patzer seiner Gegner auf Platz 2 vorarbeiten und ließ dabei Christoph auf Rang 4 und unseren kleinen Simon auf Rang 5 hinter sich. 
Bei den 8er Jungs – mit aus Einsiedler Sicht größten fürs Finale qualifizierten Starterfeld – gab es ein paar Überraschungen. Willi, Luca und Maurice schieden bereits im Achtelfinale aus. Simon musste sich dann leider im Viertelfinale dem Ranglistenersten Till Werner aus Zschopau nach einem gelungenen ersten Lauf geschlagen geben. Cedric konnte sich im Viertelfinale gegen unseren Paul behaupten und war nach einem soliden Halbfinallauf für das Finale qualifiziert. Im ersten Finallauf konnte er den besagte Zschopauer Till souverän in die Schranken verweisen. Auf dem Siegeskurs musste er sich jedoch leider durch einen kleinen Ausrutscher vom verdienten ersten Saisonsieg verabschieden.
Die Königsklasse der Mädels hielt auch einige Überraschungen bereit. So konnte Julia diesmal leider nicht um die Spitzenposition fahren und ließ bedingt durch ihren Sturz im ersten Viertelfinallauf  Nele den Vortritt. Auch Laura und Merle patzten im roten Lauf und mussten leider schon früher als erwartet ausscheiden. Nele war damit 4. (Skitty 3.) und Laura 6. (Skitty 5.). 
Luka konnte sich in der Königsklasse der Jungs mit einer super Leistung den 5. Rang sichern. 

Alles in allem sahen sich die Einsiedler wieder einmal gut platziert und auch der freundliche Moderator kam bei der Siegerehrung um die häufige Nennung unseres Vereins nicht drumrum. 
Das änderte sich auch nicht bei der Verkündigung der Skitty-Gesamtrangliste, bei der bis zum 6. Platz Lorbeeren bzw. Pokale verteilt wurden. Und da hagelte es nur so:
AK 6w: Lynn (1.) Anna Lena (3.) Eleni (4.)
AK 6m: Lino (4.) Christoph (5.)
AK 8m: Cedric (3.) Maurice (5.) Simon (6.)
AK 10w: Julia (2.) Laura (4.) Nele (5.) Merle (6.) 
AK 10m: Luka (5.)

Das dickste Ding kam zum Schluss. Mit einem unerhört großen Abstand zu den anderen Vereinen gab es für unser Team den mehr als verdienten Pokal für den Sieg in der Team-Gesamtwertung. Die Abholung der Trophäe wurde von unseren Trainern Tino und Hansi in Begleitung der beiden bekrückten Skifahrer Emma und Josuel - beide auf dem Weg der Besserung - vorgenommen.  

Trotz des eher bescheidenen Winters können wir also auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.  Danke an alle Mitwirkenden!!!

To-Do-Liste für die nächste Saison:

  • Besseres Winterwetter bestellen!
  • Die flächendeckende Ausstattung mit Vereinsmützen gewährleisten!
  • Trainer einseifen nicht vergessen! 
  • Skiunfallstatistik senken!
  • Ansonsten: Weiter so!