Winter der Superlative: Monsterwochenende vom 26.-28.2.16 in Tschechien

keilbergWenn es einen Wintergott gäbe, so war er in diesem Jahr wohl mit argen psychischen Problemen und Selbstfindungsstörungen belastet. In jedem Fall schien er nach der psychosomatischen Reha-Kur in den vergangenen Wochen mit neuem Schwung und sogar noch ein wenig Kältekraft in dieser Woche die Therapie verlassen zu haben. Denn, er ist wieder da: die Schneeanzüge und Po-Rutscher der Kinder werden wieder hervorgeholt, die Schneekanonen laufen wieder, die Pistenbetreiber werben schneeentwöhnte Touristen mit letzter Kraft aus den Gartenfachmärkten und wir Skisportler müssen neue Superlative erfinden, denn:
Die Absagen, Verschiebungen, Verkürzungen und Neuansetzungen von Wettkämpfen in den vergangenen Wochen und Monaten verursachten einen Terminstau, der sich an diesem und den nächsten beiden Wochenenden auflösen soll. So versuchen die Veranstalter grenzübergreifend alles Machbare auch möglich zu machen, um einen guten und ergebnisreichen Saisonabschluss zu ermöglichen. Dieses Engagement aller Beteiligten verdient an dieser Stelle einen außerordentlichen Dank im Namen aller Vereine, Betreuer und Aktiven.

Und weil das Ganze so monstermäßig war, haben wir sogar zwei Berichte parallel verfasst...Viel Freude bei der Lektüre!

Der Auftakt zum tschechischen "Monsterwochenende" wurde am Nachmittag des 26.2.16 im wohl klingenden, Johanngeorgenstädtischen Anreinerort: "Potůčky" begangen. Als Ersatz für den in Bournak geplanten Dynastar-Cup wurde in Potůčky ein Lauf als ein Rennen gewertet. So waren all unsere U12-Sportler vor Ort, die um eine <5-Platzierung und damit Gesamt-Pokalwertung mitkämpften.

Am Samstag und am Sonntag wurden auf der hervorragend präparierten, knüppelharten Slalomak-Piste des Keilberges die beiden – eigentlich in Kliny geplanten – Wettbewerbe durchgeführt. Wie so oft bei den tschechischen Wettbewerben wird die Dynastar-Cup-Reihe (U12) gemeinsam mit dem Skitty-Pendant "Krušnohorský pohárek" (dt. "Erzgebirgspokal") (U8-U10) ausgetragen. Die Absage der beiden Skitty-Cup-Wettbewerbe in Carlsfeld und Schöneck führte daher – nicht zum ersten Mal – zu einer Abwanderung unserer Skittys in den "Krušnohorský pohárek". Das wiederum führte zu einem sehr umfangreichen Starterfeld, was wiederum zu einem vereinsinternen Organisationsdefizit führte, an dessen Optimierung wir alle noch etwas arbeiten müssen. Für die Berichterstattung hat es zur außerdem zur Folge: die Ergebnistabellen werden umfangreicher (vgl. Tabelle 1 – Platzierungen mit Kurzkommentaren).

Besonderheiten des Monsterwochenendes:

Dominanz der Nachbarlandsportler
Bei allen Rennen und in den meisten Altersklassen (ausgenommen der U12 der Mädchen) hatten die tschechischen Moderatoren wenig Mühe, deutsche Namen aussprechen zu müssen, denn die meisten Pokalwertungen gingen an Sportler von gegenüber der Grenze, was wir an dieser Stelle einmal wertschätzen wollen.

Ausrutscher der besonderen Art
Lynn stürzte und wurde im ersten Rennen NUR 19. Das war so in den hiesigen Wettkämpfen noch nie da und für alle Beteiligten kaum zu fassen. Doch nach kurzem Luftholen am Samstag und dem Zurechtrücken der Krone konnte sie am letzten Renntag den Thronplatz souverän einfahren.

Aufwuchs im Nachwuchs
Mit einem neuen Starter in der U8 männlich konnten wir am zweiten Wettkampftag Linus Gasch in unserer Truppe begrüßen. Der Neuzugang (Baujahr 2010) feierte gleichzeitig seine Wettkampftaufe und kam ohne Torfehler und mit viel Freude ins Ziel. Wir hoffen auf viele Erfolge und vor allem viel Spaß in unserem Verein.

Sicht auf dem Keilberg
Ausgehend von unseren bisherigen Rennerfahrungen auf dem Keilberg, war das Umfeld des Keilberges samt Pisten und Anlagen bisher für die meisten nie sichtbar. Er schien im Schneetreiben, Nebel und Wind verhüllt immer als geheimnisvoller Schicksalsberg des Miriquidi zu gelten. Am Samstag war der Keilberg jedoch in voller Pracht zu genießen und einige unternahmen sogar ihren ersten Ausflug auf der alpenähnlichen, fast-3km-Piste "Jáchymovská".

Besagte, immer größer werdende Tabelle 1

Tag

Freitag

Samstag

Sonntag

Kommentar

DNS = did not start = nicht gestartet

Datum

26.2.16

27.2.16

28.2.16

Ort

Potůčky

Klinovec

Klinovec

Krušnohorský pohárek U8w

Lisa

DNS

5.

4.

3./2. „Kleine“ mit starker und zudem gleichaltriger Konkurrenz aus dem Hause Pfister

Mara

DNS

14.

DNS

Zweimal sicher durch den für Skianfänger recht anspruchsvollen Lauf gekommen: Weiter so!

Krušnohorský pohárek U8m

Linus G.

DNS

17.

DNS

Ohne Torfehler und mit großer Steigerung im zweiten Lauf. Weiter so!

Krušnohorský pohárek U10w

Anna

DNS

15.

12.

Gutes Mittelfeld im jungen Jahrgang

Paula

DNS

6.

DNS

Mit einem Hundertstel den Pokal verfehlt. Wie ärgerlich!

Krušnohorský pohárek U10m

Kenny

DNS

10.

9.

Wie bei Anna: Gutes Mittelfeld mit Möglichkeiten zur weiteren Verbesserung

Dynastar-Cup U12w

Anna Lena

DNS

8.

8.

Konstant gute Zeiten mit Tendenz nach vorn

Eleni

DNS

13.

13.

Konstanz in der Mitte des Teilnehmerfeldes

Lynn

19.

3.

1.

Nach dem „Unerklärlichen“, ein sanfter Übergang zum gewohnten Platz 1

Therese

16.

7.

7.

Selbst mit sich nicht zufrieden, aber gute Zeiten mit Blick auf die Top 5

Dynastar-Cup U12m

Bent

12.

8.

8.

2 x Platz 2 im 2005er Jahrgang verdient großen Respekt bei sehr guter 2004er Konkurrenz

Cedric

2.

2.

ausgeschieden

Zweimal am hyperbeweglichen Marek Müller gescheitert, beim 3. Rennen an sich selbst.

Nun freuen wir uns auf die weiteren Superlative des nächsten Wochenendes und der so noch nie dagewesenen "Skitty Challenge", des DSV Kids Cross und der Sachsenmeisterschaften, die alle Sportler unseres Vereins in Oberwiesenthal zum "Saisonultra" zusammen führen wird.

 


Und hier der Bericht von Frank:

Am 27. und 28.02.2016 traf sich unsere Rennsportgemeinde auf dem Keilberg. Der Veranstalter hatte die Piste Slalomak weltcupmäßig präpariert. Gute Bedingungen für das gesamte Starterfeld, den gesteckten Rieselslaloms zu absolvieren. Einziger Schwachpunkt: der Tellerlift. So manch einer der älteren Betreuer sah sich in "vergangene Zeiten" zurückversetzt. Aktives Anstellen trainieren wir ja auch in Othal. Dank an Silke, Raik und André, welche die Startnummernausgabe bewältigten.

Im Einsiedler Starterfeld diesmal auch ein neues Gesicht. Linus Gasch wechselte vom anstrengenden Langlauf ins Alpine Lager.Bergab geht es ja auch einfacher. Nicht so auf dem Keilberg. Der Kurs und das letzte Doppeltor vorm Ziel hatten es in sich. Dies spürte auch unsere Lisa, die im ersten Durchgang, bei guter Fahrt abkürzte und disqualifiziert wurde. Mara und Linus fuhren fehlerfrei und beendeten diesen Lauf als 14. und 17. Finisher. Lisa nahm ihr Hirn unterm Helm zusammen und kam im 2. Durchgang noch auf Platz 5.

Bei den U 10 Weibchen warf Paula ihr gesamtes Kampfgewicht den Berg hinab. Platz 6 war der Lohn, entsprach aber bestimmt nicht Paulas Ansprüchen. Der 15. Platz von Anna täuscht ein wenig. Sie hat sich gegenüber dem Vorjahr richtig gut entwickelt. Da darf man aufs nächste Jahr gespannt sein. Die Siegerin in dieser Altersklasse Mia Korn, zeigte aber allen, wo der Hammer hängt. Kenny fuhr auf Platz 10. Bei mehr Konzentration und Trainingsfleiß ist aber noch Luft nach oben.

Unsere U 12 Mädchen sind eine Macht. Die Plätze 3, 7, 8 und 13 sind das Ergebnis einer guten Trainingsarbeit. Bei Lynn spukte sicher noch der Sturz vom Freitag durch den Kopf. Sie fuhr nicht ganz frei auf Platz 3. Therese auf Platz 7, keiner weiß warum. Da ist einfach nur der (HOLZ)Wurm drin. Vielleicht fehlt auch nur die Lockerheit. Es kommen auch wieder bessere Zeiten. So wie bei Anna-Lena, welche einfach auf Platz 8 düste. Die letzte im Bunde, unsere Eleni, auf Platz 13. Mach einfach weiter so und steck den Kopf nicht in den Schnee.

Bei den Buben drei hochkarätige Skifahrer im Starterfeld. Marek Müller, aus Tschechien, Erik Schlüssel, der Bomber vom SC Schöneck und unserer Fighter Cedric. Der Sieg sollte unter diesen Drei ausgefochten werden. Unser Cedric zeigte am Start schon was er will (gewinnen). Er fuhr letzte Rille, zwei super Zeiten und schlug Erik. Der verdiente Sieger in dieser AK hieß allerdings Marek Müller. Auf Platz 8 reihte sich unser Bent ein. Im oberen Teil einfach Spitze. Die fehlende Zeit muss Bent wohl im Steilstück liegengelassen haben.

Am Sonntag, dann das selbe Prozedere nochmal. Schei..... Tellerlift, super Piste und schöne Pokale.

Lisa fuhr gegenüber Lynn Pfister im Steilhang die größeren Wege um die Torstangen. Bei Skirennen bringt dies aber nicht sehr viel, deshalb Platz 4.

Anna steigerte sich und belegte immerhin Platz 12. Mach weiter so. Kenny fährt mit viel Courage und Einsatz auf Platz 9.

Lynn zeigte diesmal Ihr wahres Leistungsvermögen und siegte souverän. Unsere Resi kämpfte gegen unbekannte Elemente (Würmer) auf Platz 7. Anna-Lena, ein Beispiel von Konstanz fuhr mit ihrem eleganten Stiel auf Platz 8. Toll gemacht. Bei Eleni merkte man, sie wollte es wissen. Der 13. Platz zog sie aber wieder magisch an.

Cedric zündete die Startrakete, verfehlte aber leider mit überhöhter Geschwindigkeit ein Tor. Diesmal kein Pokal sondern eine verlängerte Mittagspause in der Skihütte mit den Plagegeistern Lynn und Lisa. Bent musste nun die Eisen aus dem Feuer holen. Im oberen Teil wieder richtig gut unterwegs. In der Endergebnisliste Platz 8. Bei einem Vergaser würde man sagen: "Feinabstimmung" verbessern.

Ein erfolgreiches Wochenende für unsere Aktiven. Dank an die tschechischen Organisatoren. Die Planungen fürs kommende Megawochenende in Oberwiesenthal laufen bereits.

Mit sportlichen Grüßen

Frank