Von früh bis spät in Othal – Alpiner Saisonultra aller Altersklassen am 5./6.3.2016

AbrutschenDer alpine Skiwinter gipfelte am Wochenende in einem geschichtsträchtigen Saisonultra, an dem wohl so viele Wettkämpfe, mit so vielen Startern in so unterschiedlichen Altersklassen wie nie zuvor durchgeführt wurden.

Auf dem Programm standen:

  1. die "Sächsische Meisterschaft der Schüler, Damen und Herren" im Slalom und Riesenslalom (Jahrgänge 2003/2002, 2001/2000, 1999-open end)
  2. drei Rennen des "Skitty Cup Sachsen" (Jahrgänge 2006-2010)
  3. vier Rennen der "DSV-Kids Cross Cup Qualifikationsrennen" der Region 1 (Ski-Norden) (Jahrgänge 2004 und 2005)

Außerdem fanden an diesem Wochenende noch die Brandenburgischen Meisterschaften im Ski alpin sowie das traditionelle Hornschlittenrennen statt. Letzteres war aufgrund seines tragischen Ausgangs auf allen möglichen medialen Kanälen präsent. 
Mit über 230 gemeldeten Startern von Jahrgang 1964 bis 2010 war der Saisonultra v. a. eine logistische Meisterleistung für die Organisatoren, denen hier unsere außerordentliche Hochachtung zu Teil werden soll.
Die Frühschicht mit Rennstart um 9 Uhr übernahmen die Schüler und Erwachsenen. Die Spätschicht wurde von den Kindern der U8 bis U12 absolviert. Einige Nachtschichten im Vorfeld wurden wohl vom Organisationsteam in Kauf genommen, um den Wettkampfbetrieb so herzurichten.

Gefahren wurde am Samstag bei hervorragenden Bedingungen „Am Wäldchen“, wobei die Sachsenmeisteranwärter „Am Eckbauer“ starteten und die „Kleinen“ in Höhe der Sprungschanzen losfahren durften.
Am Sonntag wurde „Unter der Seilbahn“ zunächst ein Slalom gesteckt, der sich später als Vielseitigkeitspiste für die Skittys und noch später als Skicrosspiste für die U12 bestens eignete. Die 10 Zentimeter Neuschnee der Nacht plus zwei nebeneinander gesteckte Slalomläufe ergaben die besten und anspruchsvollsten Ski-Cross-Elemente, die man sich nur vorstellen kann. Geshaped und abgerutscht von allen Beteiligten (siehe Titelbild)!

Unsere Kommentatoren Tina und Nils, Frank und Maria berichten jeweils von den einzelnen Programmpunkten.

Bericht zur "Sächsischen Meisterschaft der Schüler, Damen und Herren" im Slalom und Riesenslalom

Bericht zum "Skitty Cup Sachsen"

Bericht zum Rennen III-VI der "DSV-Kids Cross Cup Qualifikation"

Bericht zur "Sächsischen Meisterschaft der Schüler, Damen und Herren" im Slalom und Riesenslalom"
geschrieben von Tina und Nils

Am vergangenen Wochenende fanden wie jedes Jahr die Sachsen Meisterschaften statt, aufgrund des Schneemangels mussten beide Rennen nach Oberwiesenthal verlegt werden. Dort boten sich dann allerdings beste Bedingungen für die Sportler.
Am Samstag stand Riesenslalom auf dem Plan. Dabei fuhr Paula auf Rang 3, Julia und Tina auf Rang 4 und Celina erfuhr einen sehr guten 5. Platz in ihrer Altersklasse ein. Der Rest des Teams bestehend aus Nils Nuckelt, Martha Kallenbach, Paul Fischer, Paul Schulze, Josuel Worf und Simon Sieber konnte sich leider nicht auf einem der vorderen Plätze einordnen.
Der Slalom am Sonntag erwies sich dann als besondere Herausforderung für unsere Sportler, da fast die Hälfte unserer Starter bereits im 1. Durchgang ausschieden. Celina konnte jedoch ihren 5. Platz bestätigen und auch Tina konnte trotz eines Sturzes im 1. Durchgang einen guten 5. Platz einfahren. 

Bericht zum "Skitty Cup Sachsen"
geschrieben von Frank

Die Rennstrecke "Am Wäldchen" war am Samstag bestens präpariert. Ab 12:30 Uhr begann die Challenge mit den weiblichen Starterinnen der U8. Die jüngste unser Teilnehmerinnen Mara bewältigte den Kurs fehlerfrei in flotter Fahrt und landete auf Platz 9. Rosalie fuhr noch etwas schneller und durfte sich über Platz 8 freuen. Unsere Dritte im Bunde gab noch mehr Gas. Ein 4. Platz für Lisa und 50 Punkte für die Gesamtwertung. Bei den Mädchen eine Altersstufe höher hatten wir zwei heiße Eisen im Feuer. Anna steigert sich von Rennen zu Rennen. Sie schrammte knapp an einen Pokal vorbei und reihte sich auf Platz 6 ein. Unsere kleine Paula gab richtig Gas und belegte hinter der überragend fahrenden Mia Korn den 2. Platz. Bei den Buben unsere zwei Heißsporne Kenny und Linus. Platz 5 für Kenny und Linus auf Platz 6. Als junger Jahrgang in dieser AK sehr gute Ergebnisse. 3 Sekunden Rückstand bis zur Spitze; an den Skiern hat es nicht gelegen. Die Serviceleute leisteten perfekte Arbeit.
Ab 14 Uhr dann das nächste Rennen. Lisa wieder nur auf Platz 4. Da hatte sie sich mehr vorgenommen. Ursache waren zu späte Wechsel zwischen den Torstangen. Rosalie düste wieder fehlerfrei den Hang hinunter. Falls Sie den Schalter zum Umschalten vom Schneepflug zum Parallelfahren findet, sollten bessere Platzierungen möglich sein. Mara "stolperte" (O-Ton) und kratzte am vorletzten blauen Tor an der falschen Seite vorbei.
Eine Altersklasse höher gab Paula auch wieder richtig Gas. An Mia führte aber kein Weg vorbei. Platz zwei und wichtige Punkte für die Gesamtwertung, der Lohn ihrer guten Fahrt. Anna mit Wut im Bauch und gutem Skigefühl lieferte auch wieder ein gutes Rennen. Endlich, endlich Platz 5 und der lang ersehnte Pokal. Mach weiter so. Bei unseren Kampfhähnen in der U10 fuhr Linus technisch sauberer als Kenny die Piste runter. Deshalb gab es in der Endabrechnung einen Positionstausch. Diesmal Platz 5 für Linus und 6 für Kenny. Prima Ergebnisse für unsere Kinder.
In der Nacht von Samstag zu Sonntag dann Neuschnee. Eigentlich freut sich jeder Skisportler über Schnee. Den Oberwiesenthaler Verantwortlichen wird der Neuschnee allerdings Schweißperlen auf die Stirn getrieben haben. Die Fahrt zur Startnummernausgabe - Powderalarm. Diesmal sollten die Rennen auf der Rennstrecke "Unter der Seilbahn" stattfinden. Die Rennen der Schüler, Jugend und Erwachsenen stellten unsere Skitty-Flöhe auf eine harte Bewährungsprobe. Dank der hervorragenden Organisation und der Mithilfe aller Sportler konnte dann ca. 14 Uhr das erste Rennen starten. Für die Kleinsten sicher schwierige Verhältnisse. Teilweise Eisplatten, kleinere Wellen und Rillen, außerhalb der Ideallinie weichere Schnee. Für Mara ein erster Skicross, der mit Schramme am Kinn auf einem "Mamorschneehügel" endete. Aber sie machte ihre Sache gut. Unser Floh sammelt immer mehr Rennerfahrung. Rosalie suchte immer noch den Hebel zum Umstellen auf Parallelfahrt. Unter diesen Bedingungen sicher ein schwieriges Unterfangen. Ihr Motto: Spaß und fehlerfrei auf Platz 8. Lisa wollte nun endlich wieder aufs Podest. Die Mutti fieberte im Zielbereich mit und so sie zitterte sich unser Lisel auf den 2. Platz. Wertvolle Pünktchen für das  kommende Finale nächste Woche in Oberwiesenthal.
Unser Langläufer Linus G. fuhr wie ein schweizer Uhrwerk zwei fast identische Zeiten. Als Neueinsteiger auf Platz 11, das lässt für die nächste Saison hoffen. Paula setzte bei den U10 Mädchen alle Hebel in Bewegung, um ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Herzklopfen für unseren Anhang im Zielbereich beim viertletzten Tor. Sie meisterte aber die Crosseinlage und rettete sich ins Ziel. Platz 3 für Paula und ein weiterer Sieg für Mia. Anna wollte nochmal Richtung Podest. Im ersten Lauf ein Fehler im oberen Streckenabschnitt und Tränen im Ziel. Im zweiten Durchgang lief es dann etwas besser und somit sprang Platz 8 heraus. Sie hatte sich mehr vorgestellt. Bei den Buben plazierte sich Linus als zweitbester seines Jahrganges zeitgleich mit Eric Zimmerhackl auf den 5. Gesamtrang. Für Linus wichtige Punkte fürs Gesamtklassement. Kenny am Abend zuvor noch Sieger beim Envia-Cup in Augustusburg reihte sich auf Platz 9 ein. Da war wohl kein Saft mehr auf dem Akku. Die Piste verlangte von den Skisportlern wirklich alles ab. Der Wettergott spuckte noch Schneegriesel vom Himmel. Dann endlich Siegerehrung. Ein landes anstrengendes Wochenende nahm sein Ende. Ein Dank an die Oberwiesenthaler Frauen und Männer für die gute Organisation und Durchführung dieser Megaveranstalltung. Danke auch an Tino und Hansi für die Betreuung unserer Kids.

Bericht zum Rennen III-VI der "DSV-Kids Cross Cup Qualifikation"
geschrieben von Maria

Der DSV-Kids-Cross gilt als Filterstation aller alpinen Nachwuchssportler in Deutschland und lockt die besten 6 Jungs und Mädels mit einem exklusiven Ticket für das Felix-Neureuther-Race-Camp, bei dem nachhaltige Skirennsportambitionen im Leistungssportbereich entfacht werden sollen. Je höher die Platzierung in der Qualifikation, desto besser der Startplatz in der bundesweiten Auslese am 18.-20.3.2016. Und da haben wir Einsiedler bei den ersten beiden Rennen im Harz und den Rennen III-VI in Othal ganz gut vorgelegt:

  1. Trotz jungen Jahrgangs konnte Lynn alle sechs Qualifikationsrennen klar für sich entscheiden. Damit setzt sie ihre klare Linie nicht nur in den Läufen, sondern auch in ihrer Skibiografie fort. In jedem Fall ist ihr ungefragt ein Platz unter den besten 6 deutschen Mädels zu zutrauen. Ich denke zudem, dass sie den Felix Neureuther sogar zweimal im Race-Camp besuchen wird.
  2. Therese schenkte sich im Rennen III am Samstag ein ganz besonderes Saisonhighlight: Ein Doppelsieg mit Lynn gab nicht nur ein tolles Foto, sondern würdigt auch ihren Trainingsfleiß und ihre sehr gute Performance in dieser Saison. Strahlend teilten sich die beiden den Pokal. In Rennen IV und VI konnte sie mit Platz 4 sehr gute Punkte sammeln. In Rennen V wollte sie scheinbar an den Doppelsieg vom Vortag um jeden Preis anknüpfen und stürzte auf dem welligen oberen Pistenteil.
  3. Cedric hat 4 von 6 möglichen Siegen auf seinem Konto zu verbuchen und damit eine recht komfortable Ausgangsposition für das Ski-Cross-Finale. Mit seiner Ski-Cross-erprobten Technik sprang er im oberen Teil wie ein Wilder über die aufgeschobenen Wellen und Täler zum nächsten Tor und überflog im wahrsten Sinne die Ideallinie.
  4. Mit Bent haben wir noch ein weiteres Einsiedler Eisen im Feuer. Trotz konstant guter Zeiten muss er mit harter Konkurrenz aus dem eigenen Lager (Cedi und Fritz Rahle, der oft mit uns zusammen trainiert) kämpfen. Platz 7, Platz 9 und Platz 15 waren die schlechteren Ergebnisse. Mit einem starken Lauf im ersten Rennen am Sonntag konnte er einen hervorragenden Platz 5 einfahren. Obwohl er noch als Wackelkandidat für einen Startplatz im Finale gilt, ist sein Wille und sein Talent ungebrochen.
  5. Unsere anderen trainingsmäßig weitaus weniger aktiven Sportler in der U12 kämpften an diesem Tag nicht wirklich um Punkte in der Kids-Cross-Wertung, aber um gute Zeiten, Wettkampferfahrung und Anschluss an die Top 10.
    Anna Lena gelang dies am besten: mit einem 7. und 9. Platz schnupperte sie am Sonntag schon dicht an den Top 5. Auch Eleni schloss mit Platz 10 an, verbaute sich aber mit viel zu späten Schwungansätzen den zweiten Run (Platz 16). Am Samstag kamen beide mit dem drehend gesteckten Lauf nicht gut zurecht und landeten auf 11./13. und 13./14.
    Maurice konnte man in keine Zeitkategorie einsortieren. Er rangierte von einem guten Platz 12 und 15 bis hin zu Platz 22.
    Die Schuffi-Bros Luca und Lino waren auch seit langem mal wieder dabei. Lino war noch mit dem Kopf im Funpark als er im Lauf zu einem Sprung aus dem Lauf abhob. Luca nutzte die Wettkampferfahrung und konnte sich im Verlauf des Wochenendes sogar gut steigern. Wenn der häufiger dabei wäre, dann….
    Am Samstag war endlich auch mal wieder unser kleiner Simon am Start. Mit Platz 23. und 27. hat er hoffentlich viel Freude und Motivation für weitere Rennen gesammelt.
    Ein weiterer Gastrennsportler kam nach seinen Erfolgen in der Disziplin Ski Nordisch auch mal wieder bei den Alpinen vorbei geschaut. Christoph konnte mit guten Zeiten (Platz 28 und 16) am Sonntag zeigen, dass er mit diversen Latten an den Füßen umgehen kann.

Ein großer Dank gilt unseren Trainern und Betreuern, die dieses Event und ihre 28 (!) Schützlinge tapfer von früh bis spät begleitet haben.

Ein paar Fotoeindrücke gibt es hier (zum Vergößern, rechtsklick --> Grafik anzeigen)

Anna Cedi Doppelsieg
 Happy Anna mit Pokal Strahlemann Cedi mit 4 von 6 Siegen

Doppelsieg bei Zeitgleichheit
von Lynn und Therese

 HHMeter  SE Paula  Toehme
Hansis halbe Meter

Paula und Julia bei der Siegerehrung im
Riesenslalom

 Einsiedler Urgestein im Siegmodus
Celina-Martha

Paula

Kenny

Celina und Martha auf
und neben dem Podest

Paula mit Dauerkonkurrentin Mia Kenny im Glück

Skittyothal

 Linus-g
Die Pokalskittys beim Siegerfoto Unser Neuzugang Linus Gasch