Einblicke in den Kader-Alltag von Lynn Fischer

DSC 3607Unsere Lynn meldet sich direkt vom Olympiastützpunkt mit ein paar lieben Grüßen und Informationen zu ihrem Alltag als Kadersportlerin am Elite-Gymnasium in Oberwiesenthal. Seit diesem Schuljahr hat sie als erste Einsiedler Alpine-Sportlerin den mutigen Schritt in den Leistungsbereich gewagt. Respekt und Glückwunsch für diese tolle Leistung! 
Wir danken dir für diesen Einblick und wünschen dir für diese und die kommenden Saisons ganz viele Erfolge, viel Freude und v. a. Gesundheit!!!

Hier lest ihr Lynns Bericht:

Hallo Sportfreunde vom Einsiedler Skiverein,

heute möchte ich euch berichten, wie es mir so geht. Wie ihr ja wisst, besuche ich seit dem neuen Schuljahr die Eliteschule des Wintersports in Oberwiesenthal. Im Internat und der Schule habe ich mich gut eingelebt. Auch habe ich viele neue Freunde gefunden. Mein Zimmer teile ich mir mit Hilde Gärtner (die ihr ja sicher kennt) und Selina Franz, einer Langläuferin aus Dorfchemnitz. Unser Zimmer ist in der obersten Etage relativ groß und gemütlich.

Mein Tag beginnt morgens 6.00 Uhr. Gemeinsam gehen wir 6.30 Uhr zum Frühstück und anschließend in die Schule. Der Unterricht beginnt 7.10 Uhr und endet zwischen 13.00 und 14.30 Uhr. Am Tag trainieren wir 2-2,5 Stunden bei unseren Trainern Dimitri und Burkhart. Das Training ist vielseitig und abwechslungsreich. Von Kraft, -Ausdauer, -Koordination,- und Balanceübungen bis Radfahren, Schwimmen und Laufen ist alles dabei. Natürlich darf ein Spiel zum Ende des Trainings nicht fehlen.DSC 6518 - Kopie

Viel Zeit bleibt nach dem Training meist nicht. Duschen, Zimmer aufräumen anschließend Abendbrot und danach gemeinsame Hausaufgabenzeit. Ab 20.30 Uhr müssen wir in unserm Zimmer sein und ab 21.00 Uhr ist Nachtruhe. Jeden Donnerstag ist Zimmerputz angesagt. Da müssen wir gemeinsam Staubsaugen, Wischen und das Bad säubern. Ob alles sauber und ordentlich ist, wird zweimal in der Woche kontrolliert und im Eingangsbereich veröffentlicht.

DSC 3595

Natürlich waren wir auch schon auf Schnee trainieren, dreimal am Stilfser Joch und einmal am Tuxer Gletscher. Das Training - egal ob in der Halle oder im Schnee - macht mir sehr viel Spaß. Mitte November soll es dann für eineinhalb Wochen nach Schweden ins Trainingslager gehen. Darauf freue ich mich schon jetzt.

Ich hoffe, ihr wisst jetzt etwas mehr über mich und wie es mir geht. Natürlich freue ich mich auf den kommenden Winter mit hoffentlich viel Schnee.

Eure Lynn