Sachsen hatten keine Angst vor dem „Hexenritt“

braunlagehexenrittAm Freitag, den 20. Januar 2017 machte sich die (fast) komplette Renntruppe Schüler U 14 / U 16 nach der Schule auf den Weg zu den Niedersächsischen Meisterschaften der Disziplinen Riesenslalom und Slalom in den idyllisch gelegenen Harzer Wintersportort Braunlage.

Am Samstag früh (noch vor Sonnenaufgang) kamen wir an der bestens präparierten Piste "Hexenritt" an. Der Riesenslalom stand auf dem Programm. Die Piste war knüppelhart und das mittlere Steilstück war in Erwägung der Speedbegrenzung sehr drehend gesetzt. Der obere und untere Teil war mit „Ziehern“ und Rhythmusänderungen versehen. Im Verlauf des Rennens wurden die Schläge immer heftiger. Ich habe noch kein Rennen erlebt, wo die Ausfallquote durch Bindungsauslösungen so hoch war. Julia G., Celina D., Paul F. sowie Cedric G. störte dies aber nicht, sie konnten zur Siegerehrung antreten. Bei Laura Sch. verabschiedete sich auch der Ski, Paul Sch. war ganz dicht an den vorderen Plätzen, Simon S. war bei seinem ersten Saisonrennen noch im Handbremsmodus und Martha K. kämpfte tapfer.

Ergebnisse vom 21.1.17 (Riesenslalom) hier

Nach einem gediegenen Abendessen mit O’thaler Beteiligung ging es am Sonntag auf zum Slalom. Der Kurssetzer hatte mit dem 1. Lauf nach übereinstimmeder Aussage aller Rennläufer „… so eine Sch…. gesetzt“. Der große Favoritenausfall nahm seinen Lauf. Der Kurs war auch konditionell eine Herausforderung. Leider hat es diesmal Paul Sch. (ausgehoben) und Celina D. (Innenlage) erwischt – kein Ausfall, aber Zeitverlust. Weitere Handicaps gab es aber nicht, auch Martha ist gut durchgekommen. Die Stockerl-Plätze bei den U 14-er Jungs wurden durchgehend von den Einsiedler Startern mit Cedric (1.), Paul F. (2.) und (Überraschung) Simon S. (3.) besetzt. Bei den U 16-er Mädchen kamen Julia auf Platz 1 und Laura auf Platz 2 ein. Mit Lisa Häckel (ASC O’thal) war auch hier das Podest in sächsischer Hand.

Ergebnisse vom 22.1.17 (Slalom) hier

Fazit: Ordentlich abgeräumt, weiter so !