Alpiner Wochenend-Rückblick vom 4. und 5.3.2017

20170304 144621 1489094904507 resizedTeamSchuelerNach dem unerwartet übereilten Frühlingseinbruch, welcher scheinbar besonders schwere Wasserschäden im vogtländischen Schöneck zurück ließ, wurden kurzerhand alle in jenem Skiressort angesetzten Wettkämpfe am Wochenende des 4. und 5. März 2017 abgesagt. Übrig blieben ein Rennen ab U12 in Erlbach, das Skitty Rennen in Carlsfeld und eine Übernachtung im IFA-Ferienpark Schöneck, die aufgrund der hohen Stornokosten und des zu erwartetenden Wellness-Effektes nicht abgesagt werden sollte.

SVS U12, Schüler- und Jugendcup inkl. Kegelbergrennen am Samstag, 04.05.2017

Es entfielen das für Samstag geplante Skitty-Rennen in Schöneck und das für Sonntag geplante SVS-Saison-Finale mit den Parallelslaloms von U12 bis Schüler und Jugend. Gerade DAS Highlight, welches von unseren Kids mit großer Vorfreude und Spannung auf heiße Fights erwartet wurde und für das mehrfach aktiv trainiert wurde, fiel nun leider aus.

Somit trafen die U12er am Samstag endlich mal wieder mit den Schülern und der Jugend zusammen. Ein Bild, das sich ab der nächsten Saison dann hoffentlich häufiger ergeben wird, wenn das U12er Team zu den Jungs und Mädels der U14/U16 aufsteigen wird.

Was die Erlbacher bei den widrigen äußeren Bedingungen als Piste anboten, war mehr als erstaunlich. Klar war die Piste am späten Nachmittag oben im sonnigen Teil schon etwas aufgeweichter, auch übertünchten die braunen „Dangelnadeln“ und die braunen Matschstellen die einst weiße Schneedecke. Aber die Piste war hart und dennoch griffig und hielt dem langen Wettkampftag außerordentlich gut Stand. Dafür und für die sonst auch top Organisation ergeht Lob und Dank nach Erlbach.

In der U12 sparten sich Lynn und Hilde Gärtner die Teilnahme am SVS-Finale zugunsten eines Sondertrainings in Othal. Die Saisonwertung hatten beide ja bereits sicher in der Tasche. Da ist es wichtiger nochmal für das bundesdeutsche Finale zu trainieren, wo für Lynn lt. Landestrainer eine Platzierung in den TOP 10 rausspringen sollte. Schade war nur, dass sie ihren Pokal für die Saisonwertung dann auch nicht selbst in Empfang nehmen konnte. Das erledigte Emma aber in strahlender Vertretung. Die gesetzten Plätze 1 und 2 waren also nicht da. Nun dachten alle, Tür und Tor seien für die anderen Mädels geöffnet, die in der Saisonwertung nochmal für ordentlich Wirbel hätten sorgen können. Doch keins der Mädels konnte die Steilvorlage für sich nutzen. Gerade mal Therese schaffte es haarscharf, sich mit einem sehr guten zweiten Lauf und acht Hundertstel Vorsprung auf den ersten Platz zu retten.
Keine der anderen Einsiedlerinnen konnte sich direkt hinter Therese behaupten. Anna Lena lief mit Platz 5 ein, Paula mit Platz 6 und Eleni direkt dahinter auf 7. Für Emma, die in Erlbach bisher immer so gut performte, blieb nur der erste Platz von hinten übrig.

Bei den Jungs in der U12 gingen Simon P. und Bent an den Start. Simon fuhr mit guten Zeiten einen 10. Platz ein. Für Bent war ein sehr guter dritter Platz drin, der mit Blick auf die Zeiten noch Luft nach oben hat. Wohlwissend, dass er schon mal näher an Eric Schlüssel dran war, kann das als machbar eingestuft werden.

In der U14 war das Duell zwischen Paul F. und Cedric das Saisonhighlight. Cedric legte gerade im oberen Teil mit einer unnachahmlichen Schwungaufnahmetechnik ordentlich los und so hervorragende Zeiten vor. Paul taktierte – wohlwissend, sein Sieg in der Saisonwertung ist sicher, platziert er sich nur nah genug an Cedric – seelenruhig auf den zweiten Platz.

Simon S. fand sich mit einem guten 7. Platz ein. Paul S. konnte aufgrund einer Verletzung leider am Saisonfinale nicht teilnehmen.

Bei den jungen Damen ließ Laura diesmal den Stockerl-Platz, welchen man von ihr in der Vergangenheit gewohnt war, leider aus. Trotz fehlender Julia sprang nur ein Platz 4 heraus. Celina folgte ihr auf Platz 5. Für Martha war nur Platz 9 drin.

Julia humpelte bekrückt – von einer Fußballverletzung (sic!) lädiert – ganz oben auf das Siegerpodest. Durch ihre hervorragenden Leistungen beim Skifahren (sic!) konnte sie sich das letzte Rennen sogar sparen und war trotzdem auf Platz 1. Dennoch fühle ich mich hier noch einmal genötigt, auf die Ursache ihrer Verletzung zu verweisen, die da war? FUSSBALL.

Insgesamt können wir mit zwei ersten Plätzen in der SVS-Wertung für Paul F. und Julia auf eine sehr gute Saison zurück blicken, die zeigt, dass unsere Großen nicht müde werden.


Skitty in Carlsfeld am Sonntag, 05.04.2017

 

170305 skittyDas üppige Frühstückmahl im IFA-Ferienpark war eine wahre Freude und verbunden mit einem stetigen Blick auf die strahlend weiße Piste der direkt gegenüber des Frühstückstisches liegenden "Streugrün". Kaum zu glauben, dass dort kein Skitty hätte stattfinden können.

So ging es über enge Waldstraßen vom Vogtland wieder ins Erzgebirge nach Carlsfeld. Der weltgrößte Schneemann am Fuße der Piste kündigte mit einem tauenden Lächeln, das dem unserer Bundeskanzlerin ähnelte, bereits die zu erwartende Qualität der Piste an. Doch die Carlsfelder pflegten und würzten die Piste, so dass sie in einem sehr ordentlichen Zustand alle Rennkids überstand. Trotz geringer Schneeauflage, schafften es die Organisatoren, sogar noch Schnee für eine kleine Schanze zusammen zu kratzen, mit welcher der Lauf als Vielseitigkeitslauf dann perfekt war.

Im insgesamt größten Starterfeld, das 16 weibliche Mini-Skittys umfasste, gingen Lisa, Mara und Rosalie an den Start. Lisa hatten wir in dieser Saison schon deutlich besser unterwegs gesehen. Erst im zweiten Lauf konnte sie sich auf den letzten Pokalrang und damit Platz 5 retten. In Richtung Podest lässt sie aber inzwischen immer mehr Zeit liegen. Vielleicht ist die Luft zum Saisonende raus oder sie lässt es zum Finale nochmal so richtig krachen. Wir werden es am kommenden Samstag erleben.

Als kleiner Jahrgang hat es Mara noch schwer, bei den stark fahrenden 2009er Jahrgängen mitzuhalten. Doch sie rückt immer ein kleines Stückchen näher ran – was ihr beim Fahren um die Tore vielleicht noch fehlt. Mit dem ersten Platz im kleinen Jahrgang konnten wir sie wenigstens ein bisschen über die Enttäuschung über Platz 8 hinweg trösten.

Für Rosalie ist noch viel Luft nach oben, wissen wir doch, dass sie im Training deutlich mehr abliefert als auf der Rennpiste. Noch zu zaghaft unterwegs konnte sie leider nur Platz 11 einfahren.

Bei den männlichen Mini-Skittys waren nur 9 Starter registriert. Linus G. konnte dabei durch einen sehr guten zweiten Lauf den vierten Platz behaupten.

Die Grandes-Dames-de-Skitty machten ihre Platzierungen unter 8 Startern aus. Anna versuchte noch an der Ehrenfriedersdorfer Trainingspartnerin vorbei zu kommen, verpasste dies jedoch um nur 7 Hundertstel. Würden – wie bald in der U12 die Zeiten zusammen gerechnet werden, hätte sie jedoch die Nase vorn gehabt. Hätte, täte, könnte…

Bei den Jungs ging diesmal nur Linus M. an den Start. Für ihn war diesmal jedoch gar nichts zu holen. Mit Platz 8 blieb er deutlich hinter seinen Erwartungen, die mit den Einheiten im Skitty-Kader-Training in Othal sicher noch angewachsen sind. Für Kenny ist die Saison leider nach einer schweren Verletzung am Bein beendet. Das gesamte Skitty-Team wünscht ihm gute Genesung und hofft, dass er im wahrsten Sinne schnell wieder auf die Beine kommt.

Nun warten wir, was am kommenden Wochenende passiert, wenn die U12 ihre bundesdeutschen Finals antreten und unsere Skittys ihr Finale in Othal feiern.

Wer möchte, kann gerne als Zuschauer ab 10 Uhr in Oberwiesenthal vorbei schauen und die Skittys anfeuern.