Saisonabschlussbericht der Spitzensportler

IMG-20170412-WA0000 1492017937513Die Saison 2016/17 neigt sich dem Ende und wir können auf zahlreiche erfolgreiche Rennen zurückblicken.
In Sudelfeld konnten wir unsere Ergebnisse von den vorherigen Rennen leider nicht bestätigen. So erreichte Tina im Slalom Rang 18, Paula schied aus und Nils landete auf Platz 21. Im Riesenslalom sollte es noch schlechter laufen: Tina erreichte Rang 21, Paula konnte nach einem Sturz im 1. Lauf noch auf Platz 26 vorfahren und Nils schied aus. Aber immerhin hatten wir Glück mit dem Wetter.

Das nächste Rennwochenende wurde in Steinach (Thüringen) ausgetragen. Dort fanden zwei Slalomrennen statt. Am ersten Tag konnten Paula und Tina trotz Sturz im 1. Lauf auf Platz 5 und 7 fahren und Nils schied leider im 1. Lauf nach einem Einfädler aus. Am zweiten Tag belegte Tina Platz 7, Paula Rang 10 und Nils fiel nach einem Strauchler im zweiten Lauf auf Rang 13 zurück. Aber immerhin hatten wir Glück mit dem Wetter.

Am darauffolgenden Wochenende wurden die vier angesetzen Rennen von Leutasch nach Seefeld an den Gschwandtkopf verlegt. Dort wurde ausschlißlich Riesenslalom gefahren und unsere Spitzensportler waren mit dem Gefälle des Hanges nicht zufrieden. Er war zu flach für Spitzensportlerin Paula Mühl deren Paradedisziplin eigentlich der Riesenslalom ist. Am 1. Tag konnte Tina Platz 15 und 28 einfahren, Paula war mit ihren Rängen 25 und 27 mehr als unzufrieden und Nils hatte nicht viel mehr erwartet als Rang 34 und 44. Auch am zweiten Tag sollte es nicht viel besser laufen. Für Paula standen am Ende Platz 18 und 21, für Tina Rang 19 und 20 und Nils belegte die Plätze 31 und 57 konnte aber immerhin den Rückstand im Gegensatz zum Vortag ein wenig veringern. Leider hatten wir diesmal auch kein Glück mit dem Wetter.

Die Finalrennen der Skiliga Bayern, in der unsere Spitzensportler für das Team „Sachsen und Freunde“ gemeinsam mit unseren Sportfreunden des ASC Chemnitz (Johanna Neubert, Marco Thomas, Rico Thomas), einer Starterin aus Thüringen (Denise Rexhäuser), sowie zwei Läufern vom SC Partenkirchen (Simon Engels, Thomas Schwarz) und einem vom SC Speyer (Paul Stepp), an den Start gingen, fanden in Bad Wiessee am Tegernsee statt. Bei strömendem Regen am Sonnenbichl konnte Paula zweimal Rang 13 erfahren, Tina fuhr auf Platz 17 und 21 und Nils erreichte Rang 25 und 17. Das zweite Rennen musste aufgrund des Wetters vorzeitig abgebrochen werden und auch die Rennen des zweiten Tages wurden abgesagt. Aufgrund dessen wurde die Gesamtwertung der Skiliga Bayern an diesem Tag schon verkündet. So hatten unsere Spitzensportler sogar noch einen Erfolg zu vermelden, denn das Team Sachsen und Freunde gewann die Skiliga Bayern mit 17 Punkten Vorsprung.

Als Gewinn darf das gesamte Team für ein Wochenende nach Kärnten fahren. Am nächsen Tag ging es dann für die Spitzensportler auf den Stubaier Gletscher, wo der Trainerlehrgang des Skiverbands Sachsen stattfand. Dort lernten unsere Sportler eine Woche lang wie sie ihr Fahrkönnen am besten an ihre Nachfolger vermitteln können. Leider verletzte sich Paula bereits am 1. Tag, wodurch sie den Lehrgang vorzeitig abbrechen musste. Tina und Nils beendeten den Lehrgang beide mit sehr guten Noten und großem Lob der Ausbilder.

   IMG-20170412-WA0002 1492017937674IMG-20170412-WA0001 1492017937274