Junge Sportler des Einsiedler Skivereins engagieren sich im Naturschutz

An einem sonnigen Nachmittag im November trifft sich eine Trainingsgruppe junger Ski-Langläufer am Loipeneinstieg in Einsiedel am Harthauer Weg. Schnee liegt noch keiner und die Loipe ist auch noch nicht gespurt, das ist aber an diesem Tag auch nicht nötig.Die Sportler sind ausgerüstet mit einer langen Leiter und einer beachtlichen Anzahl Nistkästen, die schon im Frühjahr mit viel handwerklichem Geschick im Verein selbst gefertigt wurden. Erwartet werden zwei Jäger der Jagdgenossenschaft Chemnitz-Einsiedel. Der Jagd-Vorstand René Groß und der Revierverantwortliche Ullrich Michaelis wollen gemeinsam mit den Sportlern eine schon lange geplante Exkursion in den Wald gleich neben der Loipe unternehmen...

Während die Nistkästen an ausgesuchten Bäumen angebracht werden, erklären die beiden Weidmänner und geben bereitwillig Auskunft über das Wild, die Wildfütterung und betonen wie wichtig es ist, ganzjährig und besonders im Winter Rücksicht auf die Tiere in Wald und Flur zu nehmen. Vorausgegangen war eine Vereinbarung zwischen Jagdgenossenschaft und Einsiedler Skiverein, in der die Loipenführung an die Erfordernisse des Natur- und Wildschutzes angepasst und Bereiche geschaffen wurden, in denen das Wild Rückzugsgebiete findet. Auch die Belange der Wintersportler fanden Berücksichtigung. Gut trainiert und ausgestattet mit neuem Wissen in Punkto Naturschutz erwarten die Jungen Einsiedler Skisportler ungeduldig den Winter. Die ersten, vor wenigen Tagen gefallenen Schneeflocken lassen hoffen.

Hier gibts mehr Informationen zu den ausgewiesenen Wild-Ruhezonen. Wir bitten unsere Mitglieder und Gäste diese zu respektieren.