Sportlerehrung des Skiverband Sachsen

Zur Sportlerehrung des Skiverband Sachsen waren am 28.4.2012 in  Wernesgrün zwei unserer erfolgreichen Skirennfahrerinnen eingeladen. Geehrt wurde Marie Schulze, die mit nur 7 Punkten Abstand zum zweiten Platz einen hervorragenden dritten Platz in der Gesamtwertung aller Damen im Deutschlandpokal (d.h. der 2. Liga der Alpinsportler) erfuhr.

Weiterlesen...

Schülercup S 10

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 24. u. 25. März im Schwarzwald der deutsche Schülercup S 10 statt. Julia Göthel vom Einsiedler Skiverein qualifizierte sich durch den zweiten Platz in der Gesamtwertung des diesjährigen Skitty-Cup, als eine von nur vier Startern aus Sachsen, für diesen Wettkampf.

Weiterlesen...

Skitty Finale 2012 in der Skiwelt Schöneck

Der Austragungsort hat an diesem Märzsonntag seinem Namen leider keine Ehre machen können. Auch von einer „Skiwelt“ war angesichts des Vorfrühlingswetters leider nicht mehr viel zu sehen. Dennoch waren die vogtländischen Veranstalter wie immer um beste Pistenverhältnisse und eine Top-Organisation für das Skitty-Finale bemüht.

Weiterlesen...

Regio-Cup Finale 2012

Am Samstag, zum Regio-Cup Finale, waren die Sportler vom Einsiedler Skiverein mal nur in einer geringen Besatzung angereist. Und auch dieses Abschlussrennen meisterten unsere Kids wieder einmal mit hervorragenden Ergebnissen. Maurice 3., Julia 2. und Laura 5. Für unsere kleine Lynn war der Wettkampf nach einem Sturtz leider gelaufen.

Weiterlesen...

Sicherheits- und Verhaltensregeln auf der Loipe des Einsiedler Skivereins

1. Nehmt gegenseitig Rücksicht!
>>Verhaltet euch so, dass ihr keinen anderen gefährdet, schädigt oder belästigt
>>Es gelten die 10 weltweit gültigen FIS-Regeln für Skilangläufer


2. Parkt das Auto entsprechend entsprechend der StVO!
>>Respektiert Privateigentum
>>Parkt platzsparend


3. Nehmt Rücksicht auf das Wild!
>>Das Wild ist sehr störungsempfindlich
>>Respektiert Wildfütterungen und markierte Ruhezonen


4. Bleibt auf den gespurten Loipen!
>>Das Wild braucht Rückzugsgebiete
>>Die Wintersaat ist sehr empfindlich


5. Nutzt die Loipe nur bei Tageslicht!
>>Das Wild braucht Ruhezeit
>>Nacht-Ski bei Stirnlampenlicht nur dienstags und donnerstags bis 21:00 Uhr


6. Respektiert Privateigentum!
>>Lauft nicht abseits der Loipe
>>Haltet Abstand von Wohngrundstücken
>>Schütz die Privatsphäre von Anwohnern


7. Lasst keinen Müll zurück!
>>Nehmt alles wieder mit nach Hause
>>Entsorgt den Müll umweltfreundlich


8. Führt Hunde an der Leine!
>>Lasst euern Hund nur am Rand der Loipe laufen
>>Entfernt den Hundekot


9. Betretet die Loipe nur mit Skiern!
>>Fußspuren zerstören die Loipe
>>Erhöhter Präparationsaufwand

 


Einige Hinweise:

Skilanglauf wird im Freien ausgeübt. Damit verbunden ergeben sich unausweichlich von der Natur und Mitmenschen ausgehende Gefahren. Wir bitten euch ausdrücklich um die Beachtung der untenstehenden FIS-Verhaltensregeln für Skilangläufer. Seid euch bewusst, dass ihr selbst für eure und die Sicherheit anderer Loipennutzer verantwortlich seid. Die Loipe kann Abfahrten, Kurven und vereiste Passagen enthalten, die euer Können übersteigen. Fahrt niemals blind einer Spur oder anderen Läufern hinterher, sondern schätzt die Verhältnisse selbstkritisch ein. Der Streckenverlauf kann speziell für ein Skitraining angelegt sein und deshalb schwierige Abschnitte enthalten. Fahrt unbekanntes Terrain immer zunächst in langsamem Tempo ab und verlasst euch nicht darauf, dass der Streckenverlauf dem entspricht, den ihr in den vorherigen Tagen vorgefunden habt.

Die Benutzung der Loipe ist kostenlos. Zur Unterstützung des Einsiedler Skivereins bei Loipenpräparation und Jugendarbeit sind wir für Spenden auf das genannte Spendenkonto dankbar.

 


 Die weltweit gültigen 10 FIS-Verhaltensregeln für Skilangläufer:

1. Rücksichtnahme auf die anderen: Jeder Langläufer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Signalisation, Laufrichtung und Lauftechnik: Markierungen und Signale (Hinweisschilder) sind zu beachten. Auf Loipen und Pisten ist in der angegebenen Richtung und Lauftechnik zu laufen.

3. Wahl von Spur und Piste: Auf Doppel- und Mehrfachspuren muss in der rechten Spur gelaufen werden. Langläufer in Gruppen müssen in der rechten Spur hintereinander laufen. In freier Lauftechnik ist auf der Piste rechts zu laufen.

4. Überholen: Überholt werden darf rechts oder links. Der vordere Läufer braucht nicht auszuweichen. Er sollte aber ausweichen, wenn er es gefahrlos kann.

5. Gegenverkehr: Bei Begegnungen hat jeder nach rechts auszuweichen. Der abfahrende Langläufer hat Vorrang

6. Stockführung: Beim Überholen, Überholtwerden und bei Begegnungen sind die Stöcke eng am Körper zu führen.

7. Anpassung der Geschwindigkeit an die Verhältnisse: Jeder Langläufer muss, vor allem auf Gefällstrecken, Geschwindigkeit und Verhalten seinem Können, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpassen. Er muss einen genügenden Sicherheitsabstand zum vorderen Läufer einhalten. Notfalls muss er sich fallen lassen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

8. Freihalten der Loipen und Pisten: Wer stehen bleibt, tritt aus der Loipe/Piste. Ein gestürzter Langläufer hat die Loipe/Piste möglichst rasch freizumachen.

9. Hilfeleistung: Bei Unfällen ist jeder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht: Jeder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

Nachzulesen hier.

Archiv: Sonstiges Winter 06/07


11.03.2007 Plessberg-Skiwanderung
mit Start und Zielpunkt in Bozi Dar.
27 Skiläufer stellten sich bei
herrlichem Winterwetter der 25 Km
langen Tour.
Mit acht Jahren war Tobias Dittrich
der jüngste Teilnehmer.

 


12-14.01.07: Trainingslager in Mühlleithen: Auch ohne Schnee wurde hart trainiert. Stockläufe, Koordination, ein Crosslauf gegen die Uhr, aber auch ein Besuch der neuen Vogtlandarena standen auf dem Programm

 


 

29.12.2006: Nach reichlicher Verspätung endlich das erste Schneetraining der Saison auf dem Fichtelberg.

Archiv: Wettkämpfe Winter 06/07

24.03.07: Sachsenmeisterschaft Skating und
Technikparcours in Oberwiesenthal:

Die aufgrund Schneemangels mehrfach verschobene
Skatingmeisterschaft markierte den Abschluss des Winters.
Da sie aber gleichzeitig unser erster Wettkampf in der
freien Technik in diesem Winter war, waren die
Erwartungen von vorn herein gedämpft. Beim Technikparcours
galt es die im Sommer geschulte Skatingtechnik
beim umskaten verschiedener Hindernisse anzuwenden.
Die komplette Trainingsgruppe verkaufte sich hierbei gut.

 


4.3.2007 Erzgebirgs Ski Marathon Oberwiesenthal: Florian, Philipp und Andreas Eigner nahmen am
18, 6 km-Rennen teil und belegten in den AKs Platz 3, 8 und 6.


25.02.2007 Karlslauf in Bozi Dar: Auf die 15 km-Strecke gingen Camilla Eigner, Alexandra Clauß,
Lara Höffken, Josephin Haase, Andrea Nuckelt, Nic Nuckelt und Florian Eigner.
Die 30 km nahmen Philipp Eigner, Lars Graube, Andreas Eigner und Rainer Graube in Angriff.

 


 

17.02.2007:Deutscher Schülercup in Oberwiesenthal:
Florian Eigner nahm am 600meter-Sprint gegen die besten Schüler Deutschlands teil.

 

10.02.07: Sachsenmeisterschaft klassisch in Neuhausen:
Das klassische Rennen der Sachsenmeisterschaften wurde in diesem Jahr auf den anspruchsvollen Neuhausener Standardstrecken über 1, 2, 3, 5 und 10 km ausgetragen. Lukas Rabenhold(AK12) belegte Platz3 und ist damit der erste Sportler der Trainingsgruppe, dem es gelang bei Sachsenmeisterschaften aufs Treppchen zu laufen. Hervorragende Leistungen zeigten auch Alexandra Clauß(Platz7), Camilla Eigner(Platz16), und Johanna Franke(Platz22) in der 30köpfigen AK11 mit extrem hoher Leistungsdichte.Florian Eigner(AK15) belegte Platz5, Olga Kaiser(D31) Platz1. Des weiteren nahmen teil: Katrin Kaiser, Lukas Wegent, Eric Wallschläger, Nic Nuckelt, Lara Höffken, Markus Wegent und Philipp Eigner.

 


 

04.02.07: Rehhübellauf in Grünbach:
Trotz Schneeflaute fand der Wettkampf bei guten Bedingungen statt. Besonders hervorzuheben sind der
erste Platz von Alexandra Clauß (AK11), sowie der vierte Platz von Camilla Eigner in der gleichen AK, der dritte Platz von Lukas Rabenhold(AK12) und der vierte Platz von Felix Schwebe(AK11).

Archiv: Sommer 06

Weil der Winter auf sich warten
lässt trainiert die Langlauf-
trainingsgruppe nach wie vor
auf Rollen.

 


 

3.9.2006:Stauseelauf in Oberrabenstein:Bei windigem bewölkten Wetter nahmen unsere Sportler die
2-,5-,oder 10-Kilometerstrecke in Angriff. Die 2km Strecke ohne Wertung meisterten Tina und Nils Nuckelt,
sowie Jenny Rabenhold. Die Platzierungen auf der 5km Strecke (i.d.AK): Alexandra Clauß-Platz 5,
Eric Wallschläger-Platz 11, Lukas Rabenhold-Platz 3, Nic Nuckelt-Platz 10, Alexandra Wöstenberg-Platz 4,
Florian Eigner-Platz 6, Roger Rabenhold-Platz 18, Andreas Eigner-Platz 10.
Philipp Eigner belegte auf der 10km Strecke Platz 10.

 


 

27.8.2006:Vier-Hübel-Tour in Oberwiesenthal:
Knapp 450 Biker nahmen an der 90km-Hatz über Bärenstein, Pöhlberg, Scheibenberg, Oberbecken Markersbach und Fichtelberg mit insgesamt 2300 Höhenmetern teil. Philipp Eigner wurde mit einer Zeit von 4:37h Achtundsiebzigster. Florian Eigner(5:06h) und Andreas Eigner(5:11h) belegten Platz 165 bzw. 179.

 


 

Athletiktest in Schwarzenberg:Lukas Rabenhold(AK12)
konnte sensationell zum dritten mal in folge gewinnen.
Kurt Herzig(AK10) und Alexandra Clauß(AK11) belegten in der
heiß umkämpften Altersklassen jeweils Platz 4.Die weiteren
Platzierungen:Camilla Eigner(AK11) Platz 15,
Erik Wallschläger(AK12) Platz 8, Nic Nuckelt(AK13) Platz 7.

 



Im Hochsommer hängen bei den Nordischen traditionell die Skier am Nagel,
aber das hat man sich nach 16 ersten Plätzen, 13 zweiten Plätzen
und 4 Bronze medailen auch verdient.
Untätig ist die Trainingsgruppe dennoch nicht,
so fand z.B. am 24.06.06 der Athletiktest des LSS in Schwarzenberg statt.
Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Lukas Rabenhold, der in der AK 12 den
1. Platz errang, von Alexandra Clauß, die den 4. Platz der 25köpfigen AK 11
erreichte, und von Kurt Herzig, der ebenfalls auf Platz 4 landete
Ansonsten wird derzeit Krafttraining durchgeführt und die Laufechnik verbessert.
Außerdem wird unser Motorschlitten derzeit generalüberholt.