Für den Sonntag des Skitty-Cup-Wochenendes im Vogtland ging es seit langer Zeit mal wieder an den Hirschkopf nach Carlsfeld. In den letzten Jahren wegen Schneemangel immer abgesagt oder an Ausweichorte verschoben, war in diesem Jahr genug Schnee vorhanden um das Rennen durchführen zu können. Bei Ankunft auf dem Parkplatz rieben wir uns aber erstmal kurz die Augen. Ein gut präparierter Hang, aber kein gesteckter Kurs. Ist es der richtige Ort, der richtige Tag fragten wir uns? Alles ok, nach kurzer Zeit füllte sich der Hang mit zahlreichen Helfern des SC Carlsfeld und die Vertikalabsperrung und der Kurs wurden in rekordverdächtiger Zeit aufgebaut.

Die Temperaturen waren mit -8 Grad kälter als am Vortag, was bei einigen der im Zielbereich wartenden Eltern bereits vor dem Start für einen erhöhten Glühweinbedarf sorgte. Aber auch hier waren die Carlsfelder mit Imbisständen an Start und Ziel bestens vorbereitet.

Die Besichtigung der Strecke, die seit langer Zeit mal wieder mit einer kleinen Schanze und eine Welle präpariert war, übernahmen wie am Vortag Sven und Frank getrennt nach Skitty und U12 Startern. Wie immer durften die Elemente bei der Besichtigung auch gefahren werden, was den Sportlern die nötige Sicherheit für das Rennen gab. Dann ging es auch schon zügig an den Start. Der Zeitplan war knapp geplant und wurde auch entsprechend eingehalten. Pünktlich 10 Uhr starteten die Vorläufer und dann die Sportler.

Auch zwischen dem ersten und zweiten Lauf waren lediglich 35 min Pause, bei dem kalten Wind mit leichtem Schneefall im Startbereich eher von Vorteil.

U8:

In der U8 weiblich lief es wie in den vorhergehenden Skitty Rennen wieder perfekt für unsere Arnegger Twins und sie konnten sich über Platz 1 und 2 freuen. Heute aber mal Lotta vor Frieda, da scheint sich das gemeinsame Training auszuzahlen.

Mattia Schwarzenbeck konnte sich in der U8 männlich mit Platz 3 gleichfalls auf dem Podium platzieren. Levi kämpfte sich tapfer durch den Kurs und erreichte am Ende einen 7. Platz.

U10:

Bei den älteren Skittys muss sich Luna Schwarzenbeck mit ihrer Dauerkonkurrentin Marie Franke aus Pobershau messen, die beide meist einen deutlichen Vorsprung vor dem Rest den Mädchenfeldes haben. Heute belegte Luna Platz 2 mit einer Sekunde Rückstand.

Nanina Manegold erkämpfte sich einen 7. Platz.

Bei den Jungen hatten wir heute zwei Starter. Kalle Barthel, offiziell für den Ehrenfriedersdorfer SV startend, mit einem kapitalen Sturz beim etwas übermütigen Einfahren am Hang konnte dann zum Glück doch noch an den Start gehen. Er hatte das Podium fest im Blick, vor allem da er die letzten Tage beim Zentrallehrgang bereits auf dem Carlsfelder Hang trainieren konnte.

Leider verfehlte er im ersten Durchgang das erste Tor nach der Schanze und konnte so nur auf den zweiten Lauf hoffen. Franks Nerven lagen derweil blank, aber Kalle sicherte sich im zweiten Lauf noch einen 4. Platz und konnte sich somit auch über einen Pokal freuen. Jona Stoll erkämpfte sich einen 7. Platz, konnte aber durch das fehlende Training leider nicht an frühere Erfolge anknüpfen.

U12:

Bei den U12er Mädels stellen wir immer die meisten Starterinnen. Haben wir doch mit Hannah, Mara, Mia und Clara gleich vier Racerinnen am Start. Hannah konnte in Carlsfeld einen sicheren Sieg einfahren und profitiert deutlich vom intensiven Verbandstraining in den letzten Wochen.

Auch Mara konnte sich mit zwei stabilen Läufen einen 4. Platz und den dazugehörigen Pokal sichern. Mia schien der Hang in Carlsfeld besonders gut zu liegen, belohnte sie sich mit Platz 5 ebenfalls mit einem der begehrten Pokale. Clara kann aktuell leider nicht an die sehr guten Ergebnisse aus dem Januar anschließen und war mit ihrem beiden Läufen und Platz 11 leider nicht zufrieden.

Ebenso erging es Linus in den letzten Cup Rennen. An die Podiumsplätze bei den Landesjugendspielen und der Sachsenmeisterschaft kommt er durch das aktuell fehlende Training leider nicht mehr heran. Trotz einer ordentlichen Steigerung im zweiten Lauf, indem er seinen Freund und ewigen Dauerkonkurrenten Marek Donath noch abfing, reichte es leider nur für einen 7. Platz in der Tageswertung bei seinem vorerst letzten Skirennen.

Am Ende bleibt ein erfolgreicher Tag am Carlsfelder Skihang für die Einsiedler Sportler und ein herzlicher Dank dem ausrichtenden Carlsfelder SC mit seinen zahlreichen Helfern für eine perfekte Veranstaltung!