Am Samstag begaben sich die Kinder des Skitty-Cups und die Starter der Schüler U12 zum zweiten Mal in dieser Saison nach Erlbach auf den Kegelberg. Dieses Mal machte es die Schneelage möglich, den Lauf über die gesamte Länge des Kegelbergs zu stecken, wodurch ein Riesenslalomparcour mit einer Länge von 700m zustande kam.

Bei 0 Grad ging es für alle Starter auf den Berg, um mit den Ersatztrainern Sven und Frank die Strecke zu besichtigen. Hierbei wurde schnell klar, dass ohne gehöriges Anschieben beim Start ein Stehenbleiben auf dem anschließenden Flachstück nicht zu vermeiden war. Hierauf wurden alle Starter erfolgreich durch das Trainerduo eingeschworen.     

An diesem Samstag schien niemand zeitlichen Stress zu haben. Zwischen dem ersten und zweiten Lauf lag eine einstündige Pause, die allen ein gemütliches Mittagessen sicherte.

Sehr zum Leidwesen der Zuschauer, die ohne Ski angereist waren, fand die Siegerehrung auf dem Berg im Startbereich statt. So war für alle Beteiligten eine gehörige Portion körperliche Ertüchtigung angesagt. Zumindest wenn sie an der Siegeehrung teilnehmen wollten. Aber wer lässt sich das schon entgehen?

U8       

Endlich konnte Frida Arnegger den lang ersehnten und hochverdienten Sieg einfahren. Ihre Zwillingsschwester Lotta konnte nach einer Woche Diätkost diesmal nicht den oft bestiegenen obersten Podiumsplatz einnehmen. Totzdem erkämpfte sie sich einen tollen 3. Platz.  

Unsere jüngste Starterin Smilla Eifert holte sich nach Disqualifikation im ersten DG den 5. Platz und zeigte einmal mehr, wie wohl sie sich im Rennzirkus fühlt.

Mattia Schwarzenbeck war er einzige männliche Starter in der U10 und sicherte sich nach einer souveränen Fahrt den 4. Platz und damit einen Pokal mehr in seiner Sammlung.

U10

Luna Schwarzenbeck und ihre Dauerkonkurentin Marie lieferten sich auch hier ein spannendes Kopf-an-Kopf- Rennen. Beide fuhren mit grandiosen Zeiten durch den Parcour am Kegelberg. Am Schluss musste sich Luna mit einer halben Sekunde mehr auf der Stoppuhr geschlagen geben und nahm den Pokal als Zweitplatzierte entgegen.

Bei den Jungs der Alterklasse U10 erfuhr Kalle Barthel - wie so oft - den verschmähten 4. Platz. Sein erstes Ski-Rennen nach der Corona-Pause machte Jona Stoll an diesem Tag. Er tastete sich zunächst vorsichtig in den ersten Lauf. Für den zweiten war dann schon deutlich mutiger, so dass er sich auf Platz 9 einreihte.   

U12

Bei den Starterinnen der U12 war ein besonders spannender Renntag zu verzeichenen. Die ersten fünf Plätze sollte am Ende des Tages nur eine Sekunde trennen. Hanna Ott war in ihrem ersten Durchgang noch nicht in gewohneter Souveränitat unterwegs, sicherte sich aben nach einem guten 2. Lauf den 3. Platz. Mara Worf zeigte wie immer einen stabile Leistung und holte sich abegerutscht auf Platz 5 auch noch einen Pokal. Clara Rothe setzte im ersten Lauf auf Sicherheit und blieb weit hinter ihren Möglichkeiten. Wieder im Startbereich angekommen, entlud sich die Entäuschung über sich selbst. Nicolle – An- und Auskleidehilfe im Startbereich versuchte zu beschwichtigen und zu motiveren. Auf Angriff gestellt startete Clara in den zweiten Lauf, stürzte aber leider und wurde 7. in der Gesamtwertung. Mia Hendus reihte sich auf Platz 9 ein.

Bei den Startern der  Schüler U12 männlich ging heute nur ein Starter ins Rennen. Linus Gasch erfuhr beim Auftakt seines letzten Rennwochenendes den 7. Platz.

Am Ende des Tages gingen alle Racer mehr oder minder zufrieden, dafür aber umso motivierte was den folgenden Tag in Carlsfeld angeht, nach Hause.

Ein großes Dankeschön gilt den Ersatzcoaches Sven und Frank. Das habt ihr toll gemacht.

Ebenso danken wir dem gesamten Team vom WSV Erlbach für einen gut organisierten Wettkampf bei dem sich wirklich alle Beteiligten sportlich betätigen mussten.